Sie sollten für eine bessere Verwendung dieser Seite JavaScript aktivieren!

Ihre Vorteile

  • rechtssicher
  • komfortabel
  • einfach:
    1. 1. Sich informieren
    2. 2. Vorsorgefragen beantworten
    3. 3. Ausdrucken*
    4. 4. Unterschreiben

Die Broschüre

Alle Infos und Formulare finden Sie auch hier:

Produktbild des Ratgebers Vorsorge für Unfall, Krankheit, Alter(externer Link)

In Zusammenarbeit mit
dem Bayerischen Staats-
ministerium der Justiz

Logo der Bayerischen Staatsregierung

Betreuungsverfügung - Seite 1 von 7 Vor

Ihre Betreuungsverfügung

Falls Sie sich nicht entschließen wollen, eine Vollmacht zur Vorsorge zu erteilen, sollten Sie wenigstens für ein etwaiges Betreuungsverfahren vorsorgen, und zwar durch eine Betreuungsverfügung.

Zumindest empfehlen sich Vorschläge zur Person eines möglichen Betreuers (oder auch die Festlegung, wer keinesfalls Ihr Betreuer werden soll). Diese Vorschläge sind grundsätzlich für das Gericht verbindlich.

Im Übrigen können Sie Ihre persönlichen Wünsche und Vorstellungen äußern, an die sich ein Betreuer nach Möglichkeit zu halten hat. Besonders wichtig ist es, dem Betreuer Ihre Vorstellungen zu der gewünschten medizinischen Behandlung nahe zu bringen, wenn Sie selbst nicht mehr entscheidungsfähig sind. Deshalb sollte eine Betreuungsverfügung mit einer Patientenverfügung kombiniert werden.

Mehr Informationen

* Sie können ohne Registrierung, anonym und kostenfrei Ihre Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht oder Betreuungsverfügung erstellen und als Vorschau ansehen. Der Download der druckfähigen Formulare ist kostenpflichtig (9,90 €, Gültigkeit 6 Monate, endet automatisch). Mehr Infos

Wir speichern Ihre Daten nur, wenn Sie das ausdrücklich wünschen. Wenn Sie nicht angemeldet sind, werden Ihre temporär gespeicherten Angaben gelöscht, sobald Sie den Browser schließen. Mehr zum Datenschutz